3. April 2009 Moab - Mexican Hat

Der 6. im Bunde...

Heute war unser letzter Tag und wir genossen ein letztes Mal getoastetes Schweizer Brot und den leckeren Kaffe. Nach dem Frühstück packten wir unsere Siebensachen und waren auch bald auf dem Weg Richtung Blanding. Als erster Stop war der “Hole in the Rock” geplant, wo wir uns auch ne ganze Weile umsahen.

Im Souvenirshop entdecke ich etwas, was ich bisher und auch letztes Jahr vergeblich gesucht habe: State Magnets, von denen hatte ich bisher nur 3 und ich wollte doch so gerne einen von jedem Staat, den wir schon mal besucht hatten. Ich kaufte also 15 Stück und hätte auch gerne das Magnetboard gehabt, das war allerdings unverkäuflich. Schade, nun muss ich halt im Internet ein wenig stöbern, vielleicht finde ich das irgendwo. (Vielleicht hat mir ja jemand einen Tipp, wo ich so was bekommen kann……)

Danach ging es weiter, der nächste Halt war am Looking Glass Rock, leider fing es an zu regnen und die Fotos wurden mehr als bescheiden. Deswegen gingen wir recht schnell zurück zum Auto und fuhren weiter Richtung Süden. Als nächstes kam der Abzweig zu den Needles, wir fuhren zwar ein Stück die Strasse rein, aber eine dicke schwarze Wolkenwand vor uns liess uns das Vorhaben abbrechen. Wir wendeten und fuhren weiter unserem nächsten Ziel entgegen.

In Blanding holten wir uns in einem Supermarkt einen Kaffee, tankten unser Auto und fuhren weiter ins Valley of the Gods. Manni hat in einem Thread ja schon beschrieben, wie man sich als Forianer in den USA trifft. Dazu gibt es ne kleine Vorgeschichte: Ich musste mal ganz dringend für kleine Mädels. Willy hielt an und ich suchte mir ein schönes Plätzchen aus. Plötzlich rief mein Göttergatte: Achtung Manni kommt. So schnell konnte der gar nicht gucken, wie ich im Auto saß, :hechel: bis ich kapierte, dass er mich nur veräppelt hatte. Ratet mal, wer 2 Minuten später auf uns zufuhr....Das war vielleicht wieder ein Hallo. Nach kurzem Plausch, ein paar Fotos und Szenen für den Manni-Movie trennten wir uns bis zum Abendessen.

Kurz vor Mexican Hat hielten wir noch beim Namensgeber für den Ort, um ihn mal aus der Nähe zu fotografieren und dann ging es auch schon weiter in unser Domizil für die Nacht. Wir waren schon sehr gespannt, denn heute sollte Thorsten (TheWurst) zu uns stossen und die Runde komplettieren. Wir waren grade am auspacken, als wir Manni mit jemanden reden hörten. Wir schauten kurz runter und dachten uns schon: das kann nur der Thorsten sein. Wir gingen beide runter, um ihn zu begrüssen und freuten uns riesig, dass unsere Runde nun komplett war. Wir verabredeten uns für 19.30 zum Abendessen im Lokal vom San Juan Inn. Geli und ich hatten uns dasselbe bestellt, genau wie Manni und Willy. Deren Essen sah irgendwie undefinierbar aus und der Geschmack war wohl ebenso. Ich glaube, Thorsten hat mit seinem Burger die beste Wahl getroffen.