12. April 2009 Las Vegas - Yucca Valley

Desert - here we come...

Wie am Abend vorher ausgemacht, frühstückten wir gemeinsam bei einem bescheidenen Champagner-Brunch. Irgendwann liess sich der Abschied aber nicht mehr hinausschieben und so lagen wir uns alle ein letztes Mal in den Armen. Geli und mir schimmerten die Augen ein wenig feucht, aber wir versprachen uns, in Kontakt zu bleiben. Ein wenig traurig gingen wir dann hoch in unser Zimmer, wo bereits alles fertig gepackt auf die Abreise wartete.

Nachdem wir unser Auto vom Valet-Parking erhielten, ging es auch schon weiter Richtung Joshua Tree NP.

Ursprünglich wollten wir ja nach Wickenburg fahren, weil ich auf Lalas Seite so ein schönes Bild mit einer “dippigen” Strasse gesehen hatte. Da wäre ich auch gerne gefahren. Yvonne konnte mich aber sehr schnell davon überzeugen, dass das zu weit außerhalb unserer Route lag und schlug den Weg über das Mojave Desert und Amboy zum Joshua Tree vor. Das war ein super Tipp - Danke noch mal Yvonne - und so konnten wir auch die tolle Mojave Wüste ein wenig erschnuppern.

Wir fuhren ein Stück auf der Mojave Road und hatten richtig Spass dort im Sand - leider verflog die Zeit mal wieder wie im Flug.

Auf der Fahrt durch die Wüste kamen wir auch am Kelso-Depot vorbei, wo wir längere Zeit Halt machten. Bei der Visitor Information sagte man uns, dass grade wieder ein Film über die Mojave Wüste startet und das wollten wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Diesen Film können wir nur weiterempfehlen, das war sehr informativ und aufschlussreich.

Kelso Depot
Kelso Depot
Aha...
Aha...

Wir stöberten noch ein wenig herum und sahen uns auch aussen noch ein wenig um und machten Fotos.

Als nächstes kamen wir an den Kelso-Dunes vorbei, zu denen wir noch einen kleinen Abstecher machten. Leider konnten wir aus Zeitgründen den Hike dorthin nicht machen, denn wir hatten noch ein paar Meilen vor uns.

Nachdem wir die Mojave durchquert hatten, fuhren wir nach Amboy, wo wie kurz davor den Shoe-Tree bewunderten.

In Amboy holten wir uns jeder einen eisgekühlten Starbucks Coffe, und fuhren weiter Richtung Joshua Tree.

Chlorid-Feld bei Amboy
Chlorid-Feld bei Amboy

Ein Motel hatten wir noch nicht vorgebucht, wir wollten schauen, wie weit wir kommen. In 29 Palms angekommen, fuhren wir gleich in den Park rein, wir wollten noch ein wenig vom Sunset mitbekommen. Das hat auch grade noch so geklappt.

Im Dunkeln fuhren wir dann weiter, allerdings sind wir dann links nach Yucca Valley abgebogen, wo wir in einem Super 8 noch unterkamen. Zum Abendessen gab es noch übrig gebliebene Sandwiches und kühles Bier.

Gefahrene Meilen: 281
Unterkunft: Super 8
Verpflegung: Sandwiches Supermarkt Style