15. August 2012

Bye bye Bavaria

Leavenworth - Anacortes

 

Wir haben wunderbar geschlafen und waren froh, uns für eine Weiterfahrt entschieden zu haben. Zum Frühstück holen wir uns zwei getoastete Bagels, Cream-Cheese und Marmelade. Kaffee und Tee wird im Zimmer gemacht und das Frühstück gibt’s auf unserer „Terrasse“, wo uns die Morgensonne wärmt.

 

 

Wir checken aus, knipsen nochmal den Ritter und fahren weiter Richtung Seattle. An den Deception Falls machen wir kurz Halt und laufen das kurze Stück, um sie aus der Nähe zu sehen.

 

Dann holen wir uns einen Kaffee beim Country Girl und besichtigen diese Ski-Nursery. Sieht irgendwie witzig aus. Ausserdem entdecken wir wieder ein paar schöne Murals.

 

In Snohomish treffen wir uns zum Mittagessen mit einem anderen Teil der Familie. Leider haben wir nur 2 Stunden Zeit und die verfliegen im Nu. Wir fahren weiter nach Anacortes, unserem nächsten Übernachtungsort.

 

Bereits der Ortseingang lässt ahnen, dass Anacortes ein ganz nettes Städtchen sein könnte. Ein kleiner Minipark begrüsst die Ankömmlinge, wir sehen eine „Scheibe“ einer 970 Jahre alten Douglasfichte und in der Ferne sehen wir den Mt. Baker. Wir nehmen Kurs auf das Anaco Inn, ein liebevoll eingerichtetes kleines Hotel mit super freundlichen und sehr bemühten Besitzern.

 

Wir machen uns schnell frisch und ich hoffe, wenigstens hier in Anacortes einen Weisskopfseeadler zu entdecken. Wir fahren zum Yachthafen und sehen uns dort ein wenig um, laufen dann aber einige Kilometer auf dem Tommy-Thompson Trail. Ausser ein paar Blümchen und vielen Möwen ist aber wieder nix mit dem amerikanischen Wappentier.

 

Zum Abendessen laufen wir Richtung Downtown, fotografieren ein paar Murals, Horst Tappert kennen die wohl auch und landen dann im Rockfish Grill, das ist die (oder eine) Brauerei in Anacortes.

 

Horst Tappert???
Horst Tappert???

 

Auf dem Heimweg machen wir noch einen Abstecher im Hafen von Anacortes und besichtigen schon mal unser Schiff für morgen. Schnell noch ein paar Fotos von der untergehenden Sonne geknipst und dann geht’s auch schon ins Hotel zurück. Dort gibt es noch ein Einschlaf-Bierchen für jeden und mit Freude sehen wir, dass das Wetter auch am nächsten Tag wird klasse werden wird.

 

 

gefahrene Meilen: 151

Wetter: sonnig und warm

Hotel: Anaco Inn

Highlight des Tages: naja, ein Highlight gab es nicht wirklich....aber der Tag war trotzdem klasse.

Karte:

nach oben                                                                            weiter