31. Juli 2012

Speedlimit on the Beach

Forks - Ocean Shores

 

Heute morgen geht’s es um 7.00 nur mit einem Kaffee bewaffnet und ein paar Cookies los, denn wir wollen möglichst früh am Ruby Beach sein. Auch hier muss man erst wieder ein Stück vom Parkplatz laufen, bis man unten am Strand ankommt.

Ausser uns ist nur noch ein junger Mann hier, wir laufen erst nach rechts, dann nach links und da endlich sehen wir auch endlich ein paar Seesterne und Anemonen.

 

Auf dem Weg zu unserem nächsten Etappenziel kommen wir  an der Big Cedar vorbei. Deren Stamm dürfte gut 10 m Umfang haben.

 

Nachdem wir uns hier ein wenig aufgehalten haben, fahren wir ohne weitere Haltepunkte durch bis Ocean Shores. Hier suchen wir erst unser vorgebuchtes Quality Inn, um unsere Koffer loszuwerden.

 

Danach geht’s per Auto ein wenig auf Stadtrundfahrt. Es ist gar nicht so übel hier, dann verziehen sich netterweise die Wolken und die Sonne strahlt mit uns um die Wette

Wir fahren zum Strand und machen, was alle machen – nämlich mit dem Auto zum Strand  fahren.

 

 

Das macht Spass und wir suchen uns ein nettes Plätzchen. Leider ist es sehr stürmisch, so dass man kaum im Sand sitzen kann, ohne sandgestrahlt zu werden. Deshalb schnappen wir uns unsere Windjacken, ne Kleinigkeit zu essen und ein Wasser und laufen am Strand entlang. Nach 2 km sehen wir ein tolles windgeschütztes Plätzchen in den Dünen, dort machen wir es uns gemütlich, machen ein kleines Picknick und geniessen die herrliche Sonne.

 

 

Strandgut
Strandgut

 

Nach diesem faulen Nachmittag suchen wir uns am Abend ein mexikanisches Restaurant, lassen uns Margaritas und Fajitas schmecken und gehen relativ früh ins Bett.

 

 

 

 

 

gefahrene Meilen: 190

Wetter: erst trüb, dann sehr windig, aber sonnig

Hotel: Quality Inn

Highlight des Tages: Ruby Beach

Karte:

nach oben                                                                            weiter