9. August 2012

Painted Nature

Prineville - The Dalles

 

Nachdem wir uns am Abend vorher gegen einen Besuch im John Day Fossil Beds NM entschieden haben, geht’s halt heute morgen dort hin. Wir hoffen, auch zu dieser Tageszeit ein paar brauchbare Fotos zu bekommen.

 

Der Park besteht eigentlich aus 3 Parks, die jedoch nicht direkt beieinander liegen. Es sind dies die Clarno Unit, die Sheep Rock Unit und die Painted Hills Unit, letztere ist unser Ziel.

 

Gegen 7.15 sind wir dann auch recht zügig angekommen, ausser uns ist keine Menschenseele zu sehen.

 

Unseren Nationalparkpass will niemand sehen, es ist noch keiner da. Wir fahren ein kurzes Stück und sehen auch kurz darauf das wohl bekannteste Fotomotiv dieses Parks:

 

Wir können uns gar nicht satt sehen an den herrlich Farben und den sanft geschwungenen Hügeln. Wenn es am Morgen schon so schön hier ist, wie muss das erst zum Sunset sein...

 

Wir fahren weiter und sehen kurz drauf den Red Hill, das rot ist sehr intensiv und schaut vor dem blauen Himmel einfach nur klasse aus.

 

Wir bleiben immer wieder stehen und machen Fotos, auch hier gibt’s ein paar schöne Blümchen.

 

 

Zuletzt sind wir am Painted Cove Nature Trail, die weissen Bretter sehen irgendwie klasse aus zwischen den roten Hügeln.  

 

Wir fahren auf der OR 26, nach ein paar Meilen biegen wir aber links auf die 207 ab. Nach 35 Meilen biegen wir auf den Hwy 19 ab, der auch John Day Highway genannt wird und ein Oregon Scenic Byway ist:

 

Wir halten kurz am Pioneer Park, aber da ist nur eine Bühne für Veranstaltungen, sonst nix. Wir machen hier aber trotzdem eine kurze Pause. Als Willy sich die Hände mit Wasser gewaschen hat und sie ein wenig hin- und herschwenkt, lässt sich ein riesiger Schmetterling auf der Hand nieder. Ganz vorsichtig, um ihn nicht zu verjagen, hole ich die Kamera. Er lässt sich aber überhaupt nicht stören, anscheinend ist es ihm auch zu warm, denn er „trinkt“ regelrecht das Wasser von Willys Hand. Fotografieren ist dennoch nicht so einfach, denn er flattert fast die ganze Zeit aufgeregt auf der Hand herum.

 

 

Danach geht es weiter durch eine eigenartig schöne Landschaft, denn in Fossil verlassen wir den Byway und fahren auf dem State Highway 218 weiter, der uns direkt an der Clarno Unit vorbeiführt. Hier machen wir unseren nächsten Stop und laufen den Geologic TimeTrail, der direkt an der Strasse vorbeiführt. Dieser Trail repräsentiert die letzten 50 Millionen Jahre auf einer Länge von einer viertel Meile – das heisst, mit jedem Schritt passiert man ungefähr 37.000 Jahre.

 

 

In Antelope machen wir wieder kurz Halt, hier gibt’s ein wenig Gerümpel und alte Häuser zu sehen.

 

10 Meilen weiter erreichen wir Shaniko, das sieht hier ganz nett aus, darum laufen wir hier ein wenig herum.

 

Wir bleiben noch auf der 97 Richtung Norden für ca. 20 Meilen, dann biegen wir auf den Shreas Bridge Highway ab. 5 Meilen, bevor wir auf den Dalles Highway einbiegen, machen wir noch eine kurze Stippvisite im White River Falls SP und besuchen die Wasserfälle.

 

Danach geht es auf direktem Weg nach The Dalles, wo wir heute auch übernachten wollen.

 

Nach ein paar Meilen sehen wir ein Bergungsfahrzeug, die einen komplett eingedrückten Wagen aufladen. Das Dach ist bis auf die Sitze herunter eingedrückt, wir befürchten, dass da kein Insasse lebend herausgekommen ist.

 

In The Dalles angekommen, checken wir schnell im Cousins Country Inn ein, machen uns kurz frisch und fahren gleich nach Downtown Dalles, um uns die schönen Häuser und Murals anzusehen.

 

Es ist schon ziemlich Schatten überall, trotzdem versuche ich, soviele Murals wie möglich abzulichten.

 

Gegen 19.00 fahren wir zum Hotel zurück, neben unserem Hotel ist das angegliederte Restaurant. Wir ergattern auch gleich einen schönen Platz und bekommen den besten Lachs, den wir jemals gegessen haben.

 

Als wir das Lokal verlassen, sehe ich einen Zeitungsautomaten. Mir fällt sofort das Titelbild auf, es zeigt das Unfallauto von heute nachmittag. Es ist die aktuelle Abendausgabe und ich lese kurz, was da passiert ist. Einem LKW ist in einer Kurve die Ladung von der Ladefläche gerutscht und hat den PKW getroffen. Gottseidank sind die Insassen nicht tödlich verletzt worden.

 

Wir lassen den Tag im Zimmer bei einem eiskalten Bierchen Revue passieren und freuen uns schon auf 2 Tage in Portland.

 

gefahrene Meilen: 249

Wetter: sonnig und warm

Hotel: Cousins Country Inn, Besonderheit: Kapsel-Kaffeemaschine von Keurig

Highlight des Tages: Painted Hills

Karte:

nach oben                                                                            weiter