Heute früh um 6 gab es für uns Frühstück und eine halbe Stunde später standen wir beim Walmart. Campingzeugs und Grills Fehlanzeige, obwohl lt. Webseite alle unsere Wunschartikel noch vorrätig waren. Also nur Essen und Trinken gekauft und zum nächsten Walmart gejuckelt. Dort haben wir dann ein Zelt, zwei schöne dicke Luftmatratzen und nen Grill ergattert. Danach schnell über die Movieroad gedüst und dann ab in die Alabama Hills.

1. Frühstück im "gelobten Land"

Eigentlich war noch geplant, einige Filmlocations anzusteuern, da uns die Sucherei nach Grill und Zelt soviel Zeit gekostet hatte, sind wir nur zur Musical Road gefahren:

INFO

Die Musical Road ist ein kurzes Stück Strasse in Lancaster, genauer gesagt auf der Avenue G. Hier sind Rillen eingefräst, wenn man mit der angegebenen Geschwindigkeit drüberfährt, soll man eine Melodie hören. Man hört tatsächlich Töne, aber was genau das sein soll...Laut Internet handelt es sich um die Ouvertüre von Wilhelm Tell. Das hätten wir in den USA jetzt nicht gerade erwartet, eher die Nationalhymne oder sonst was patriotisches...

Auf dem Weg zu den Alabama Hills begegneten uns noch diese Grazien:

 

Miss Alabama begrüsste uns und wir fuhren ein wenig durch  die Alabama Hills und freuten uns, endlich mal hier sein zu dürfen. Viel Zeit hatten wir nicht, es wa ja schon nachmittag und wir mussten ja noch unser Zelt aufbauen.

Beim Auspacken des Kartons  bemerkten wir,  dass der Karton schon mal geöffnet worden war.  Das hat uns schon gleich ein wenig stutzig gemacht und kurz darauf beim nachzählen, ob alles vorhanden ist, stellten wir fest, dass mehr als die Hälfte der Zeltstangen fehlten. Da half auch keine Improvisation, das Zelt konnten wir nicht aufbauen. Also alles wieder verpackt, die Koffer aufs Autodach, unsere Kühbox und Einkäufe auf die Vordersitze und eine Luftmatratze auf die gesame hintere Fläche incl. umgeklappter Rücksitzbank für ein kuscheliges Nachtlager.

 


Da Grillen verboten war, gab es halt Sandwiches und anschliessend haben wir bei einem Rotwein noch den tollen Sternenhimmel bewundert und die unglaubliche Ruhe genossen.

Gegen 9 sind wir schlafen gegangen und am nächsten Morgen um 4 waren wir das erste Mal wach. Sunrise ist gegen 6, deshalb haben wir noch ein bisschen gedüst und sind dann pünktlich zur aufgehenden Sonne aus dem Auto gekrabbelt. Dank schöner dicker Matratze kein Rückenweh, hätten wir nicht gedacht.