Wir haben heute früh wirklich lange diskutiert, ob wir bei 43 Grad beim Racetrack übernachten wollen. Die grosse Hitze und die Tatsache, dass unser Jeep kein Ersatzrad hat, sondern nur ein Tire-mobility-Set (=Kompressor ohne alles) hat uns zu dem Entschluss gebracht, dass wir den Racetrack saussen lassen. Das hat uns schon ein wenig traurig gemacht, denn gerade auf den Racetrack hatten wir uns so gefreut. Im nachhinein denken wir aber oft, ob wir es trotz Hitze nicht doch hätten machen sollen....

 

Auf jeden Fall hatten wir kurz der Nationalpark-Grenze unseren ersten Stop - und zwar bei einer U2-Gedenkstätte.

INFO

Hier stand ein Joshua-Tree, der das Cover der gleichnamigen CD der Band zierte. Der Joshua Tree steht schon eine ganze Weile nicht mehr und ist zu einer "Pilgerstätte" für U2-Fans geworden. Wir fanden es einen ganz netten Stop, obwohl wir keine U2-Fans sind - aber solche verrückten Plätze besuchen wir immer gerne.

Die Koordinaten für google maps:

Parken:

36.334738, -117.745635

Standort Joshua Tree:

36.334738, -117.745635

 

 

 

 

Danach haben wir 1,5 Stunden am Father Crowley Point verbracht, um auf die Flüge der Airforce zu warten, die immer dort fliegen. Mir uns waren 4 Amis, die wussten, dass dort heute geflogen wird. Nach der langen Wartezeit kam aber immer noch keiner und so sind wir weitergefahren.



Da wir uns ja gegen den Racetrack entschieden hatten, sind wir zum Bonnie Claire Lake gefahren, da soll es auch wandernde Steine geben. Die gabs wohl mal, heute sieht man nur noch Spuren von Autos und weggeschobene Steine. Nur einen einzigen konnten wir ausmachen, sonst war da nix. Der Ausflug war somit quasi für die Katz.


 

Wir haben während der langen Fahrt hin und her überlegt, was wir die nächsten Tage machen. Wir haben nun ganz kurzfristig eine Stunde vor Stornoende die zwei Nächte im Longstreet Inn gecancelt und drei Nächte dort draus gemacht. Wir wollen morgen nach Vegas, das Auto tauschen und wir hatten keine Lust, das mit dem ganzen Geraffel im Auto zu machen. Das ist jetzt schön in unserem Zimmer und morgen früh fahren wir mit einem leeren Auto die knapp 100 km zum tauschen.

Das Auto hatte zwar Platz für unsere Matratze zum liegen, aber ich hasse es, wenn ein Auto bis oben hin vollgestopft ist. Wir fahren grade rum, als würden wir umziehen ;haha_

Morgen war eigentlich die Wanderung hinter dem Zabriskie Point geplant, der Gower Gulch Loop, aber der wird leider auch der Hitze zum Opfer fallen. Dafür haben wir jetzt Zeit für den Autotausch.

Am Sonntag ist dann hoffentlich der Titus Canyon dran. Die Wanderung im Mosaic Canyon muss auch flachfallen,der ist zur Zeit leider gesperrt.

Wie die nächste Woche aussieht, darauf sind wir sehr gespannt. Wir hoffen, dass aus den angekündigten heavy rainfalls nur normaler Regen wird. Im Moment schürt man ja ganz schön die Angst wegen der doofen Rosa (Hurrican Rosa) So wie es aussieht, können wir uns die Fahrt nach Little Finland schenken, wenn es regnet. Auch unsere zwei Tage Car-Camping im Valley of Fire scheinen dem Regen zum Opfer zu fallen, aber wir warten einfach mal ab, wie schlimm es tatsächlich wird. Wir sind da ganz entspannt.