Damit wir auch in Deutschland unsere allgegenwärtige USA-Sehnsucht stillen können, gibt es immer wieder mal leckere Speisen, die wir entweder in den USA schon gegessen haben oder die einfach zum Feeling dazugehören.

 

Vielleicht klappts ja irgendwann mal mit einer schön ausgebauten Rezepte-Datenbank, bis dahin stelle ich Zug um Zug ein paar unserer Lieblingsrezepte ein.

 

 

Ein dickes Dankeschön an meine Freundin Anne aus Groton/MA für ihre leckeren Rezepte...da gibts aber noch ein paar, ich muss sie mal wieder hervorkramen... 

 

 

Alle Rezepte sind selbstverständlich schon zigfach getestet worden - hier steht also kein Rezept, welches ich selbst noch nicht zubereitet habe ;)

 

Für Fragen oder Anregungen zu den Rezepten habe ich ganz unten am Ende der Seite eine Kommentarfunktion eingerichtet.


The best Margarita in town

Dieses Rezept habe ich zusammen mit meiner lieben Freundin Ina perfektioniert ♥

 

Zutaten pro Glas:

 

  • 4 cl Tequila
  • 6 cl Roses Limejuice (der von Monin ist auch gut). Aufpassen: Limejuice ist nicht Limettensaft sondern eine Art Limettensirup!!!
  • 4 cl Grand Marnier oder ähnlich (ich nehme immer Triple Sec)
  • 3 cl Limettensaft (aus der Flasche oder frisch gepresst)
  • etwas Limettensaft extra auf einem kleinen Teller, ein kleiner Teller mit Salz
  • Eiswürfel nach Geschmack, wir nehmen gerne mindestens 4 bis 6, je nach Grösse

 

Alle Zutaten zusammen entweder im Shaker mixen oder in einem Rührbecher, wenn man grössere Mengen macht. Die Mischung am besten vor dem Servieren noch kalt stellen.

 

Vor dem Servieren die Gläser zuerst in den Limettensaft, dann ins Salz tunken, so dass der ganze Glasrand eine schöne Salzkruste bekommt (wer das nicht mag, kann das Salz natürlich weglassen)

 

Die Margarita-Mischung in die Gläser füllen, noch eine Limettenscheibe als Deko und dann geniessen.


Almond crusted chicken breast with cranberry-sauce

Zutaten für 2-3 Portionen

 

  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 100 g grob gemahlene oder zerhackte Mandeln (In Ermangelung von Mandeln musste ich Walnüsse nehmen, war auch super lecker)
  • 4 TL Paprikapulver rosenscharf
  •  2 TL Knoblauchpulver (Knoblauchgranulat)
  •  1 TL Salz
  •  2 TL frisch gemahlenen Pfeffer
  •  2 TL Senf
  •  4 TL Olivenöl
  •  2 Eiweiss

 

Backofen auf 200 Grad vorheizen

 

Die grob gemahlenen Mandeln (bzw. Walnüsse) mit den ganzen Zutaten verrühren (ausser dem Eiweiss)

 

Die 2 Eiweiss mit einer Gabel aufschlagen und danach die Hähnchenfilets im Eiweiss, dann in der Mandel- bzw. Walnussmischung wenden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

 

Durch die würzige Panade brauchen die Brustfilets nicht gewürzt zu werden.

 

Ich habe das Backpapier aufgeteilt und auf die andere Hälfte Karoffelstücke (in Olivenöl, gemischt mit Rauchpaprika, Knoblauch- und Zwiebelpulver und viel schwarzem Pfeffer gewendet) gelegt.

 

Nun wird alles zusammen ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken. Vorsicht, dass die Mandelkruste nicht schwarz wird. Bei 25 Minuten Backzeit war das Hähnchen gut durch. Die Kartoffeln hätten noch 5 Minuten mehr gebrauchen können, das nächste Mal werde ich sie 5 Minuten früher in den Ofen schieben und dann erst die Hähnchenbrüste dazu.

 

Dazu reicht man eine Cranberrysauce, wie ich sie auch in Missoula gegessen hatte. Ein Rezept, welches dieser Sosse recht ähnlich ist, findet man gleich im Anschluss.

 


Cranberry Sauce

 

  • 2 Esslöffel getrocknete Cranberries
  • 1 kleine Zwiebel oder eine Schalotte
  • 100 ml trockener Rotwein (ich habe Cabernet Sauvignon von Burlwood = Aldi Süd verwendet)
  • ca.  20 g Butter
  • etwas Salz
  • ca. 10 g oder 1 TL  eiskalte Butter (evtl. auch mehr)
  • 1 Teelöffel frisch gemörserte rosa Beeren (auch als rosa Pfeffer bekannt)
  • zusätzlich nochmal ca. 150 ml Rotwein

 

Die kleingehackten Cranberries für mindestens zwei Stunden in den 100 ml Rotwein einlegen. Beim abgiessen den Rotwein auffangen und für später bereitstellen.

 

20 g Butter schmelzen und darin die kleingeschnittene Schalotte glasig werden lassen.  Nun  die abgegossenen Cranberries dazugeben und ca.  zwei Minuten anschwitzen lassen. Mit dem aufgewahrten  Rotwein ablöschen und schön einkochen lassen. Nun  die nächsten 150 ml Rotwein dazugiessen und auch gut einkochen lassen. 10 Minuten vor dem Servieren die gemörserten rosa Beeren dazugeben, etwas salzen und ganz zum Schluss mit der eiskalten Butter aufmontieren.

 

Die Sauce zu den almond-crusten chicken breasts  reichen.

 


Anne's Cheesecake

Ein Rezept von meiner lieben Freundin Anne aus New England:

 

Zutaten:

  • 150 g Vollkornkekse
  • 75 g Butter
  • 5 Eier
  • 3 Pck. á 200 g Frischkäse (der kalorienreduzierte ist Geschmackssache)
  • 1/4 TL Salz
  • 3/4 TL flüssige Vanille
  • 220 g Zucker (geht auch mit der kalorienarmen Version "Xucker")
  • 2 Becher saure Sahne oder Creme fraiche, auch Schmand geht prima
  • 1 TL flüssige Vanille
  • 2 EL Zucker oder Xucker

Zubereitung

 

Kekse in der Küchenmaschine oder in einer Tüte mit dem Wellholz  zerkleinern und mit 75 g geschmolzener Butter mischen. In eine gefettete Springform (Durchm. 26 cm) geben, gleichmäßig verteilen und festdrücken. Für den Belag die 5 Eier, den Frischkäse, Zucker und Vanilleextrakt verrühren und auf den Boden geben. 40 - 50 min. bei 150 Grad Heißluft (170 Grad Ober-/Unterhitze) backen. Herausnehmen und 20 min. auskühlen lassen.
Währenddessen das "Topping" - sprich den Guss - zubereiten und zwar: 2 Becher saure Sahne mit 2 TL Zucker und 1 TL Vanilleextrakt verrühren. Nach den 20 Min. auf den Kuchen geben und gleichmäßig verstreichen. Nochmals für 10 Minuten bei 150 Grad Heißluft in den Backofen schieben. Herausnehmen und auskühlen lassen.


Annes's Sosse für Ribs

Zutaten:

 

  • 1 gr. Zwiebel gehackt
  • 2 TL Öl
  • 2 TL Apfelessig
  • 2 TL brauner Zucker
  • 3 TL Worcester-Sauce
  • 125 ml Selleriesaft - den gibt es bei uns nicht, kann man weglassen
  • 65 ml Lemon-Juice
  • 250 ml Ketchup
  • ½ TL Senf
  • 125 ml Wasser oder Bier
  • Salz und Pfeffer

 

Zubereitung:
Zwiebeln in Öl anbraten, Rest hinzufügen und köcheln lassen bis die Sosse eindickt. Ich mache immer mindestens die doppelte Menge, das reicht dann für 4 ganze Ribs.


Ca. 11/2 – 2 Stunden


Texas Coffee Chilli - bestes Chilli ever

Quelle: usa-kulinarisch.de

 

 

Zutaten

  • 30 ml Öl
  • 2 Zwiebeln, gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 500 g Rinderhack
  • 500 g Rinder-Gulaschfleisch, fein gewürfelt
  • 1 gr. Dose Tomaten, mit Flüssigkeit, aber etwas zerdrückt
  • 250 ml dunkles Bier
  • 200 ml Kaffee
  • eine viertel Tube Tomatenmark
  • 200 ml Rinderbrühe (aus Brühpulver)
  • 50 g brauner Zucker
  • 3 EL Chilipulver
  • 1 TL gem. Kreuzkümmel - ich nehme immer mehr davon
  • 1 TL Backkakao
  • je 1/2 TL getr. Oregano und gem. Koriander -  ich nehme immer mehr davon
  • Salz und Pfeffer
  • 3 Dosen Kidneybohnen, abgegossen
  • 3 kl. frische Chilischoten, entkernt und fein gewürfelt

 

 

Zubereitung

Öl in einem großen Topf erhitzen, darin Zwiebeln, Fleischwürfel, Hackfleisch zehn Minuten schön anbräunen. Dann die restlichen Zutaten (bis auf die Bohnen dazugeben) und abschmecken - ruhig erst mit weniger Chilischote anfangen. Bei kleiner Hitze unter häufigem Rühren etwa eineinhalb Stunden garen. Dann die Bohnen hinzufügen und weitere 30 Minuten köcheln lassen, eventuell etwas weitere Brühe oder Bier hinzufügen. Dazu schmeckt selbst gemachtes Maisbrot superlecker.


Chicken Enchilladas

 

Zutaten für 4 Personen

 

  • 4 Hähnchenbrustfilets
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprikaschote
  • 1 Becher sa. Sahne
  • 250 g ger. Käse
  • je 1/2 TL Petersilie und Oregano
  • Pfeffer und Salz
  • 1 kl. Dose Tomaten zerdrückt
  • 1 EL Chillipulver
  • 1 Knoblauchzehe gehackt
  • 1 Glas Taco Sosse (Fertigprodukt)
  • 200 g ger. Käse
  • 8 Tortillas

Zubereitung:

 

Backofen auf 175 Grad vorheizen. Hühnerbrust in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl braun braten Zwiebel und Paprika dazugeben und mit andünsten.

Saure Sahne, Käse, Tomaten und Gewürze einrühren, abschmecken und erhitzen, bis der Käse geschmolzen ist. Füllung in die Tortillas geben, aufrollen und in eine leicht gefettete Auflaufform geben. Mit der Tacososse bestreichen, mit weiterem Käse bestreuen und etwa 20 min. im Ofen überbacken.


Meine Lieblingsguacamole

Zutaten:

 

  • 2 reife, aber nicht zu weiche Avocados.  Auf gute Qualität achten, bei günstigen Produkten habe ich leider schon zu oft erlebt, dass sie zwar nicht zu weich, aber innen trotzdem faulig waren.
  • rote Peperoni je nach Schärfewunsch
  • 1 Tomate, entkernt und fein gehackt
  • 1 Schalotte ganz fein gehackt
  • der Saft 1 Limette
  • Salz
  • 1 bis 2 Zehen Knoblauch
  • wer's mag nimmt noch frischen Koriander, ich nehme immer zum verfeinern eine kleine Menge gemahlenen Koriander

Zubereitung:

 

Schalotte und Tomate ganz fein hacken, den Knoblauch durchpressen.

Die Chillischote von den Kernen befreien und ebenfalls sehr klein hacken.

Die Avocado von der Schale und dem Kern befreien, in eine Schüssel geben und sofort mit dem Limettensaft beträufeln.

Entweder die Avocado mit der Gabel zerdrücken oder - so mache ich es immer und es geht sehr schnell - mit dem Kartoffelstampfer zermatschen.

 

Mit den Tomatenwürfeln, den Zwiebeln, Knoblauch und der Pepperoni mischen, mit Salz, etwas Limettensaft und evtl. Koriander abschmecken.

 

Bild sh. oben bei den Enchilladas.

 

 


Burger old fashioned

Zutaten für 4 Portionen:

 

  • 500 g Rinderhack
  • 1 Zwiebel
  • Essiggurken, längs in Scheiben geschnitten
  • Tomaten
  • Worcestershire-Sosse
  • Salz, Pfeffer
  • Mayonnaise, Senf, Ketchup

Zubereitung:

 


Hack mit Worcestersosse würzen - ca 2 EL nehmen.

 

Fleisch in 4 Portionen teilen und zu flachen Fladen formen. Auf den vorheizten Grill legen oder in der Pfanne braten.

 

Auf die vorbereiteten Hamburger-Brötchen (diese mache ich selbst, weil uns die fertigen Dinger nicht schmecken) wie folgt legen:

 

Unterteil mit Senf beschmieren, Burger-Pattie drauf, dieses mit Salz und Pfeffer würzen. Darauf Ketchup, Zwiebeln, Salat, Mayo, Tomate. Wir bestreichen die Tomate noch mit scharfer Chipotle Ranch-Sosse.


Spareribs my way

Zutaten für 8 Portionen

  • je 8 EL Ketchup, Öl, Honig,
  • 1 EL Balsamico
  • 20 Tropfen Worcestersosse
  • 2 EL Zwiebelpulver
  • 2 EL Selleriesalz
  • 3 EL eigene Würzmischung (gekauft in USA, wechselnd...)
  • gem. schwarzer Pfeffer
  • 1/2 Fl Bier
  • 3 Knoblauchzehen
  • Ribs je nach Hunger

Ich nehme immer die doppelte Menge Sosse.

 

Zubereitung:

 

Die Ribs von der Silberhaut befreien, dann mit der Sosse bestreichen. In extra dicke Alufolie packen und am besten über Nacht ziehen lassen.

 

Dann die Ribs für mindestens 3 Stunden bei 120 Grad im Ofen weich werden lassen. Wenn sich das Fleisch leicht vom Knochen lösen lässt, den ausgetretenen Fleischsaft in die übriggebliebene Marinade giessen ( Alufolie an einer Seite öffnen). Sosse noch ein wenig einkochen lassen, dann die Ribs aus der Folie nehmen, mit Sosse bestreichen und auf dem Grill oder unter dem Backofengrill schön bräunen lassen. Aufpassen, dass sie nicht verbrennen, das geht ziemlich schnell. Dazu schmeckt total lecker Cole Slaw und/oder in der Pfanne gebratene Kartoffelspalten.

 


Schneller Cole Slaw

Kraut hobeln, in ein Sieb geben und salzen.  Ein bis zwei Stunden ziehen lassen, dann gut ausdrücken. Zusammen mit ein paar geraspelten Möhren in eine Salatschüssel geben und mit Mayo (am besten eine aus Rapsöl) vermischen. Eventuell noch nachsalzen und nochmals gut durchziehen lassen.


S'mores

Zutaten:

 

Butterkekse, Marshmallows, eine Tafel Schokolade

 

Kekse mit Marshmallow belegen, in die Mikrowelle legen und warten, bis das Marshmallow heiss ist und sich aufplustert - rechtzeitig ausschalten, bevor es "explodiert" ;)

 

Dann mit einem Rippchen Schololade belegen, Butterkeks als Deckel darauf und geniessen....


Kommentar schreiben

Kommentare: 0