27.02.2016 – Atemlos im Joshua Tree ;)


Geplant: Sunrise im Joshua Tree, Arch Rock, Geology Road, Barker Dam, Lost Horse Mine, 49 Palms Oasis und was sonst noch so auf dem Weg liegt.

Ausgeführt: Sunrise am Arch Rock, Split Rock, der Kappen-Fels, Lost Horse Mine und 49 Palms Oasis Trail

Bei einer sehr frühen Tasse Kaffee kurzer Check, welcher Spot gut für einen Sunrise ist und den Arch Rock auserkoren. Die Idee hatten aber nicht nur wir, sondern auch eine Horde Asiaten. Gottseidank haben die so früh kaum rumgeschrien. Vermutlich waren die Stimmen noch eingefroren, es ist nämlich zackig kalt ;;SchLOTTER3;;. .

Noch dunkel:



Schon etwas heller:



Und noch etwas mehr Sonne:



Hinter dem Arch ist es auch ganz nett:



Schon wieder auf dem Weg zum Auto:







Beim Split Rock waren wir noch alleine und auch beim Kappen-Fels war noch nicht sehr viel los:









Wer sieht das Herz?






Als nächstes steuern wir den Parkplatz zur Lost Horse Mine an, der ist noch schön leer.












Beim zurückkommen nach guten zwei Stunden hab ich fast Angst, dass sich die Leute um frei werdene Parkplätze prügeln :EEK:

Danach vergebliche Versuche, irgendwo einen Parkplatz zu bekommen. Barker Dam – Fehlanzeige. Hidden Valley – Fehlanzeige. Der Park ist rappelvoll. Am schönen Joshua-Tree Wald ist kein Anhalten möglich, keine Parkbuchten, dafür rush hour.

Ein Foto von einem besonders schönen Joshua Tree schaffe ich dann aber doch, das ist aber schon Richtung Parkausgang West.





Auf dem Weg zum Hotel Salat und Plank-Lachs (Lachs auf nem Holzbrett, gibt's schon fertig mit Rosmarin- und Zitronendeko bei Vons) zum Grillen gekauft und damit der Lachs Zeit hat zum auftauen, laufen wir den 49 Palms
(sind das wirklich 49 ?( ) Oasis Trail – wie bin ich nur auf die Idee gekommen, der Weg könnte sich auf ebenem Niveau befinden. Schlechte Vorbereitung! ;.Feel1; Meine Knie senden erste Proteste, die ich allerdings ignoriere.



Wer sieht den Enten-Kopf?




Nach jeder Biegung hoffe ich, endlich in der Nähe der Palmen zu sein. :neinnein: Endlich ganz oben, müssen wir die selbe Strecke noch mal, dieses Mal gehts abwärts. Ganz in der Ferne sieht man sie schon, noch ein wenig im Nachmittagslicht:







Und nun geht das ganze wieder retour: erst bergauf, dann wieder bergab. Irgendwie hatte ich ne andere Vorstellung von diesem Trail und ich bin wirklich froh, als wir das Auto aus der Ferne sehen können. War ein wenig viel bergauf und bergab heute :ohje:

Zurück im Motel lassen wir uns ein Big Wave Bier schmecken, ist das lecker ;;PiPpIla;; . Es landet sofort auf unserer Bier-Favoriten-Liste auf dem ersten Platz.

Den Lachs grillen wir direkt vor unserer Zimmertür, während 29 Palms in der Dunkelheit versinkt.






Lachs von der Planke schmeckt sensationell, beim nächsten Einkauf wandern zwei Holzbrettchen (ohne Fisch ;) ) für Deutschland in den Einkaufswagen. Gibts bei uns ja auch, aber die hier sind halt echter USA-Import. :gg: :SCHAU:

Karte braucht es ja keine, hier der Link zur map des Joshua Tree NP

Wetter: sonnig und angenehm warm :songelb: