9 Palms Inn ---> Flamingo Las Vegas

Geplant: Hercules-Finger, Elmers Bottle Ranch, Black Inscription Canyon,

Ausgeführt: Hercules-Finger, Bottle Ranch - der Rest fiel der Autotausch-Aktion zum Opfer

Ca. 35 Meilen nach 29 Palms entdecken wir direkt an der Strasse diese bemalten Felsen. Wir haben zwar keine Ahnung, ob das einen tieferen Sinn hat, aber es sieht nett aus. Auf google maps könnt ihr die Steine hier sehen: 34.331554, -116.487130




Als kleine Auflockerung am Weg habe ich mir den auf google earth entdeckten Hercules-Finger ausgesucht. Eine ausführliche Beschreibung findet ihr HIER



Danach besuchen wir Elmes Bottle Ranch, auch die liegt ganz geschickt am Weg. Leider ist er nicht da, ich hätte gerne ein Schwätzchen mit ihm gehalten.


Einen "Willy"-Jeep gibts auch:



Hinter den Kulissen:


Dann wird es Zeit, direkt nach Vegas zu fahren, denn Auto tauschen ist angesagt. Der Patriot ist ja nicht schlecht, aber der Tempomat funktioniert nur wann er will, aber viel schlimmer ist das piepsen, als wäre man nicht angeschnallt. Da scheint ein Wackelkontakt oder so was zu sein, denn manchmal geht das nervige Geräusch weg und manchmal nicht. Das nervt natürlich wie verrückt und drum wird getauscht. Ausserdem haben wir ja Standard gebucht und der Patriot ist nur Midsize.

Leider gibts auch nach zwei Stunden Wartezeit und Diskussionen bis hin zur Managerin von Alamo keinen Standard, der einigermassen vernünftige Reifen drauf hat. Von 4WD ganz zu schweigen. Wir nehmen fast einen Grand Cherokee mit Reifen, die eher Slicks gleichen, da kommt ein weisser Trailhawk um die Ecke gefahren. Den schnapp ich mir. Er ist zwar auch nur Midsize, aber er hat richtig coole Winterreifen, schön grobstollig und auch sonst ist er ganz nach unserem Geschmack. Die Managerin bietet uns noch an, am nächsten Tag um 10.00 wiederzukommen, da wären die Chancen recht gut - aber schon da wissen wir, dass wir das "tolle Angebot" nicht annehmen werden.

Schnell alles umgepackt und dann ab zum Flamingo, die Zeit wird knapp, wir sind um 18.30 in der Lobby verabredet. Wir haben wieder einen Fab-Room genommen, die Go-Rooms waren uns zu teuer. Diesmal haben wir Glück, das Zimmer ist wirklich schön, sauber und geräumig.


Zum
Abendessen gehen wir ins Outback und sind - ähnlich wie Betty in ihrem Tagesbericht - sehr enttäuscht von der Qualität des Essens. Die haben wohl echt richtig nachgelassen.

Die beiden oldies möchte gerne in die Freemont Street, das ist super, denn genau das hab ich sowieso als "Abendunterhaltung" für die beiden geplant.




Natürlich ist auch Carl Ferris da und er lässt sich gerne mit meiner Corvette ablichten. Dieses Mal kaufe ich mir auch eine CD von ihm, ich mag seine Musik sehr.


Über uns fliegen manchmal Personen hinweg, das scheint auch neu zu sein.


Das Riesenrad wird natürlich auch noch kurz aus der Ferne bewundert.



Wetter: sonnig und angenehme 26° Celsius :songelb: