03.03.2016 - Mit weissen Autos zu weissen (und roten ;) ) Felsen

Heute ist es endlich soweit - ich bin schon total aufgeregt und viel früher wach, als ich eigentlich müsste. Wir sind überpünktlich beim Frühstück und auch Martin lässt nicht auf sich warten.

Willy muss leider schnell noch zur Tanke, da das Auto über Ölmangel klagt. Das bekommt es natürlich und der Tank wird auch noch mal gefüllt. Anschliessend versuchen wir unser Glück nochmal beim Visitor-Center und bei den Dodsons. Aber nirgendwo ist einer da und drum machen wir uns ohne nähere Infos auf den Weg. Die Beschaffenheit der Strecke hat Martin ja schon mit Fotos dokumentiert. Aber kein Problem für unsere Autos. ;ws108; Hach, wie ist das toll - gute Musik, gutes Auto, gute Begleitung, schönes Wetter und diese herrliche Gegend ;dherz;

Einmal müssen wir anhalten, da ich mir trotz Track nicht ganz sicher bin, ob wir richtig sind. Sind wir aber und es geht auch sofort weiter.

Ich bin, wie immer, zuständig fürs öffnen und schliessen der Kuhgatter.

Und dann sind wir endlich da - schnell packen wir die Rucksäcke und marschieren los - hier meine beiden Männer - heute bin ich "Henne im Korb" ;)


Willy und ich wissen ja, was uns erwartet, aber ebenso wie Martin sind wir total begeistert. Dieses Gebiet haut einen einfach um.

Ich lasse einfach mal die Bilder sprechen:









































Nach guten zwei Stunden (ich weiss, das ist Frevel....) laufen wir zurück zu den Autos, um zur White Pocket weiterzufahren, wo wir auch nach einer guten Stunde ankommen.


Hier waren wir ja auch schon mal, was zumindest mir die Möglichkeit gibt, vieles einfach nur zu geniessen, statt durch den Sucher der Kamera zu sehen.












Und es ist auch hier einfach klasse, wie Martin von dem riesigen versteinerte Vanille-Aprikose-Erdbeereisbecher begeistert ist ;ws108; .




Auch hier beenden wir nach guten zwei Stunden unseren Besuch - was im nachhinein unnötig gewesen wäre, denn wir hätten noch ca. eine Stunde mehr Zeit gehabt.




Eine kurze Debatte später fahren wir dann zurück, sehr zu Willys Bedauern nicht über Paw Hole :( . Unsere Autos sind zwar super, aber da wir keine Ahnung haben, wie tief der Sand dieses Jahr ist, bleiben wir auf der sicheren Seite. Ist eh meine Devise in solchen Gebieten - better safe than sorry.

Tur mir leid Jungs, wenn ich Euch da um eventuellen Spass gebracht habe, aber vielleicht hab ich Euch auch nur Abschleppkosten erspart. Wir werden es wohl nie erfahren und es war ja auch eine gemeinschaftliche Entscheidung. :nw:

Da es noch hell ist, hat Martin die Idee, den Catstair-Canyon zu besuchen. Wir fahren an seinem Wegpunkt rechts rein und laufen dann weiter im Canyon Richtung HRVR. Aber leider sind keine Autos zu finden, darum gehen wir zurück und versuchen es noch in die andere Richtung. Die Sonne geht so langsam unter und taucht die Felsen in wunderbares Abendlich - und wir beschliessen, abzubrechen.



Nach einer wohltuenden Dusche treffen wir uns bei uns im Zimmer und laufen zu "Bonkers", wo es für die Herren Steaks und für mich einen Burger gibt. Der Wirt macht noch ein Foto von uns (leider sehr schlechte Qualtität vom Handy)


Martin spendiert jedem von uns noch einen Key Lime Pie ;:HmmH__ ;DaKe;; zum Nachtisch und dann ist auch dieser Tag zu Ende. Nicht aber, bevor wir nicht in unserem Zimmer einen hochprozentigen Southern Comfort trinken. Allerdings nicht den normalen likörartigen, sondern den SC 100 - der hat mit 50% richtig Bumms und ist in Deutschland gar nicht zu bekommen. ;-HiC;;

Natürlich hab ich Martins ;WmZp;; verstanden - hier ist ein kleines Vieo

 

Wetter: sonnig und warm mit ein paar Schleierwolken :songelb: