11.03.2016 - Wolken am Horizont: von Moab nach Hanksville
Best Western Greenwell Inn, Moab ---> Whispering Sands, Hanksville


Heute ist wieder mal Ortswechsel angesagt, obwohl wir noch so gerne geblieben wären. Vor dem Urlaub habe ich noch vesucht, umzubuchen und einen Tag zu verlängern, aber da schnellte der Preis pro Nacht von 79 auf 149 Dollar, und zwar für jede Nacht. Deshalb habe ich es bei den ursprünglich gebuchten drei Nächten belassen.

Wir geniessen nochmal das sehr gute Frühstück und verabschieden uns von Astrid und Christian :wink4:

Wir verlassen Moab in nördlicher Richtung und es geht nach einer kurzen Fahrt auf dem I70 auf der UT 24 Richtung Hanksville. Beim Goblin Valley biegen wir links ab, allerdings wollen wir nicht zu den Gnomen, sonder zu ein paar Felskritzeleien.

Die sind auch recht schnell gefunden.










Bei sowas krieg ich :wut1: :wut1: :wut1:



Als nächstes wollen wir zum Crack- und Farnsworth Canyon. Aber ich kann machen, was ich will - ich finde den Track nicht auf meinem GPS. Schnell das backup auf dem tablet gecheckt, aber auch hier Fehlanzeige, was mir den einen oder anderen kritischen Blick ;:ba:; ;:ba:; meiner besseren Hälfte einhandelt ;te: .

Ich weiss zwar, wo wir ungefähr hinmüssen, aber es gibt hier so viele Wege. Wir haben ehrlich gesagt keine Lust, überall rumzugurken und zu suchen und brechen ab. Ich könnte mich in den Hintern beissen
. Abends im Hotel kann ich mich dann gleich noch mal ärgern, denn wären wir einfach geradeaus weitergefahren, wären wir am Little Wild Horse gelandet :wut1: . So was nennt man gut vorbereitet ;.Feel1;

Also fahren wir erstmal weiter und nehmen den nächsten Tagespunkt in Angriff. Was uns genau erwartet, weiss ich nicht, das Ziel war mal wieder ein Zufallsfund kurz vor der Abreise und das Foto hat mich sehr neugierig gemacht.

Wir fahren in Hanksville weiter auf der 95 und schon bald kommt der Abzweig. Hier muss es kürzlich geregnet haben, der rote Sand ist feucht, aber fahrbar. Allerdings stimmt mein selbst erstellter Track nicht, der führt mitten durch eine Ranch (die auf maps natürlich nicht zu sehen ist...). Beim zurückfahren sehen wir dann aber ein Schild zum Angel Point, also fahren wir dem nach. Irgendwann verfahren wir uns dann doch, denn nicht an jeder Abzweigung steht ein weiterer Hinweis. Es ist auch nicht immer ganz klar, welches nun der Hauptweg ist.

Wir finden dann doch unser Ziel, aber es ist mittlerweile so zugezogen, als wollte es jeden Moment regnen. So bleibt uns nur, die paar Meter zum Aussichtspunkt zu laufen. Runter wollen wir nicht, es würde aber gehen, wenn man seinen Weg selbst sucht. Selbst in diesem trüben Licht ist zu erkennen, wie klasse es hier bei Sonnenschein aussehen muss - ein Traum in rosa.














Angel Point müssen wir uns unbedingt merken - ist ja auch nicht so ganz aus der Welt. Nach Hanksville kommt man ja öfter mal. ;;PiPpIla;;

Weiter geht's zum Hotel, wo wir von einer absolut schlecht gelaunten Tussi mehr oder weniger abgefertigt werden. Hallo??? Ist einer von den ellenlangen Nägeln abgebrochen oder woher kommt diese miese Laune?

Egal, das Zimmer ist schön, anscheinend wurde hier seit unserem letzten Besuch 2009 renoviert.





Tja, was nun - eigentlich hab ich für Hanksville nichts mehr weiter geplant. Wir fahren einfach mal Richtung Torrey, aber die Wolken bleiben. Auf der Rückfahrt gibt es kurz mal richtig irres Licht - von hinten Sonne und von vorne dunkle Wolken. Das sieht sensationell aus.








Trotzdem sind wir gerade etwas faul - anscheinend braucht das Gehirn wieder ne kurze Erlebnispause ;) zu tief sind wohl die Eindrücke, die unser Erlebnis von gestern hinterlassen hat.

Wir suchen uns ein Plätzchen bei der Factory Butte und lassen uns ein spätes Lunch schmecken.






Anschliessend gehts zurück zum Hotel, denn wir müssen ein wenig umplanen. Meine ausgesuchten Hikes im Capitol Reef kann ich angesichts meiner Knieprobleme knicken :traen: . Das Hotel habe ich schon einen Tag vorher storniert, als ich das Whispering Sands gebucht habe.

Ich gehe kurz noch mal vor die Tür und bleibe wie elektrisiert stehen - was für ein Sonnenuntergang. Damit hätte ich heute nicht mehr gerechnet. Schnell ins Zimmer und die Kamera geschnappt, fürs Stativ anschrauben bleibt keine Zeit. Es reicht mir gerad für zwei Fotos, dann ist der schöne Spuk schon vorbei. Aber das Grinsen ist mir mal wieder im Gesicht festgetackert...




Wetter: heute mal nicht sonnig, aber kein Regen und trotzdem mild