Heute sind wir von St. George über den Smithonian Scenic Backway nach Springdale gefahren. Manch einer erinnert sich vielleicht an unsere Tour 2013, als wir ihn in umgekehrter Richtung gefahren sind. Die Strecke war damals schon übel und wir hatten das Gefühl, unsere 2013er Spuren im Matsch sind noch immer da und noch viele andere.... ;haha_

Da wir dieses Mal bergab gefahren sind, hatten wir auch die ganze Zeit einen wunderbaren Blick auf den Zion ;dherz;






In Springdale war wie erwartet die Hölle los, sämtliche Parkplätze waren wegen Überfüllung geschlossen, vor dem Parkeingang war ne lange Schlange und zum ersten Mal mussten wir vor dem Zion warten. Von der Einfahrt auf die 9 bis zur Parkbucht am Separation Trailhead haben wir über 1,5 Stunden gebraucht :EEK:

Wir wollten eigentlich den Separation Canyon Trail laufen, aber wir waren genau um 13.00 Uhr Utah-Zeit an der Parkbucht, es war höllisch warm und wir haben den Hike in der prallen Sonne dann gelassen.

Stattdessen haben wir den Red Hollow Slot besucht, aber weit kommt man ja nicht rein. Ich wusste das ja schon von Volkers Bericht, aber dass das Hindernis so schnell kommt, hätte ich auch nicht gedacht. Ein schöner, nicht allzulanger Hike mit herrlichem Blick auf bunte Felsen und die Blätter färben sich auch langsam gelb.








Hier war dann für mich Schluss:





Willy ist dann aber hochgeklettert und hat sich noch ein wenig umgesehen, aber nach zwei Biegungen war auch für ihn Ende..





Aron Ralston lässt grüssen :EEK: :EEK:




Danach beschlossen wir, doch mal die Pink Sand Dunes zu besuchen, aber die 8 Dollar Eintritt hätten wir uns schenken können, wir fanden es jetzt nicht so dolle dort...






Da wir ausser einem Müsliriegel nichts zu Mittag hatten, machte sich gegen 16.00 so langsam ein Hüngerchen breit und wir suchten nach einem Grillplatz. Die hätte es im Pink Sanddunes zwar auch gegeben, aber da waren alle Plätze belagert von Quad-Fahrern.

An der Hancock-Road fanden wir dann ein nettes Plätzchen. Heute gabs mal ausnahmsweise keinen Lachs, sondern Shrimps mit Cole Slaw und einem erstaunlich leckerern Baguette.






Gegen 17.30 machten wir uns wieder auf den Weg und mir fiel ein, dass ich den Track zum Hancock Arch auf dem gps hatte. Dort fuhren wir dann hin. Zu Willys Freude konnte man auf sandiger Piste bis zum Arch fahren.








Ein bisschen im Sand räubern musste natürlich auch sein ;)

Wir sind jetzt in der Aikens Lodge für zwei Nächte, mal sehen, was wir morgen so around Kanab anstellen werden. Die Wetteraussichten sind nach wie vor sensationell ;ws108; was sind wir doch Glückskinder :schaem: